Zwei Clans mit einer Vergangenheit voller Blut und Tod. Können sie den Frieden wahren?

Teilen | 
 Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Sternenbote
avatar

Pfotenspuren :
174

BeitragThema: » Das Lager des LichtClans   Mi 12 Aug 2015 - 14:19

» Das Lager

Wo die LichtClankatzen leben

x Das Lager des LichtClans befindet sich an der Stelle, wo der Bach sich das erste mal verzweigt, zwischen den beiden entstehenden Bächen.

x Trotzdem bleibt es meistens relativ trocken, denn es liegt unterhalb eines steinigen Überhangs, der vor langer Zeit mal von Wasser in den Fels ausgewaschen wurde. Diese so entstandene Höhle bildet den Hauptteil des Lagers, vorne liegt der Frischbeutehaufen, hinten, abgetrennt durch Barrikaden von Stöcken, zweigen und Blättern, haben die Königinnen, die Ältesten und der Heiler ihren Bau. Der Heilerbau geht noch tief in den Fels hinein, die den Spalten und Ritzen bewahrt er seine Heilmittel auf.

x Die Krieger und Schüler haben ihre Baue außerhalb der Höhle. Die Lagerlichtung ist umgeben von Schützenden Büschen, die über die Jahre hinweg immer besser verstärkt worden waren, nur noch ein kleiner Ausgang durch einen Tunnel gegenüber des Felsüberhangs ist leicht zu durchqueren. In diese Barriere wurden auch Baue reingeflochten, rechts der Kriegerbau und links der Schülerbau.

x In der Mitte der Lagerlichtung befindet sich ein alter Baumstumpf. Der Baumstamm an sich ist schon lange halb verrottet und die Reste weggeschafft worden, doch der Baumstumpf scheint so fest wie es und je. Von dort hält der Anführer seine Ansprachen und in der Höhle, die zwischen den Wurzeln liegt, hat er seinen Bau.
Nach oben Nach unten
http://lightandshadow.forumieren.de
Sternenbote
avatar

Pfotenspuren :
174

BeitragThema: Re: » Das Lager des LichtClans   Fr 8 Jun 2018 - 17:35

» Sonnenaufgang

Tag 1 | Neumond | Leichter Regen

Langsam wird es heller, auch wenn die Sonne hinter den Wolken kaum zu sehen ist. Leichter Regen fällt und erinnert nur noch leicht an den Sturm, der in der Nacht gewütet hat. Überall ist es nass, das Moor wird wahrscheinlich kaum betretbar sein und die Bäche drohen überzulaufen, zum Glück haben die Katzen schon am Tag zuvor begonnen, das Lager durch Wälle zu schützen, so dass das Wasser die Baue nicht erreichen kann. Doch in der Ferne lässt der Himmel besseres Wetter erwarten, der Wind ist inzwischen nur noch eine leichte Brise.
Nach oben Nach unten
http://lightandshadow.forumieren.de
Funkenpfote
avatar

Pfotenspuren :
530
Grunddaten :
Kater .x. LichtClan .x. 8 Monde

BeitragThema: Re: » Das Lager des LichtClans   So 10 Jun 2018 - 12:19

I C H   B I N   M E H R   A L S     M E I N E   G A B E
Funkenpfote
L A S S T       E S        M I C H       B E W E I S E N

Als Funkenpfote wach wurde, war es noch still im Lager. Im Schülerbau regte sich noch niemals. Trotzdem beschloss der orangene Schüler, schon aufzustehen und zu sehen, ob schon jemand anderes wach war.
Nach der angenehmen Wärme des Baus fühlte sich die Luft außerhalb kühl an. Auch der Boden war unangenehmer, nicht mehr bedeckt mit weichem Moos und Federn sondern leicht matschig, vom Regen der Nacht der auch jetzt noch leicht zu spüren war. Kurz sah Funkenpfote in den Himmel und betrachtete die Wolken, bevor er sich weiter im Lager umsah. Es war tatsächlich noch niemand außer ihm außerhalb der Baue.
Schnell verließ Funkenpfote die Lagerlichtung und suchte Schutz unter dem Felsvorsprung, der eine Art Höhle bildete, in dem die wichtigeren Baue wie der des Heilers oder der Ältesten lag. Der Frischbeutehaufen war fast leer, weshalb Funkenpfote es sich verkniff, jetzt schon etwas zu essen. Das würde er tun, wenn er selbst etwas gejagt hatte oder eine Patrouille draußen gewesen war.
Da Funkenpfote nicht wirklich wusste, was er hier ohne seine Schwester oder Wirbelstern tun sollte, setzte er sich, putzte sich das Fell und wartete.

Angesprochen: //
Erwähnt: Flüsterpfote, Wirbelstern
Steht auf | Verlässt den Schülerbau | Wartet auf andere

»sprechen« | denken | andere Katzen
Nach oben Nach unten
Eulenbart
avatar

Pfotenspuren :
16
Grunddaten :
Kater .x. Lichtclan .x. 2. Anführer .x. 4 Jahre

BeitragThema: Re: » Das Lager des LichtClans   Mo 11 Jun 2018 - 17:28







V E R Z E I H E N      I S T      G U T ,

Eulenbart

R A C H E      I S T      B E S S E R .

»sprechen« | denken | andere Katzen


Eulenbart wurde von einem kühlen Luftzug geweckt. Er sog die Luft ein. Es war eine angenehme Frische. Den Regen konnte man noch noch riechen. Obwohl der zweite Anführer des Lichtclans, wie wahrscheinlich jede nicht lebensmüde Katze, Wasser hasste, mochte er den Geruch von Nässe. Als er seine Augen öffnete, entdeckte er ein kleines Loch in der Decke des Kriegerbaus. Das war vorher noch nicht da gewesen, wusste Eulenbart. Es musste also eines der Folgen des Sturms sein. Und tatsächlich bildete sich auf dem Boden, direkt neben seinem gemütlichen Moosnest, eine kleine Pfütze. Ich werde einige Krieger beauftragen, die Baue alle ein bisschen solider zu machen, nahm er sich vor, bevor er schließlich aufstand und den Kriegerbau verließ. Die Lagermitte war wie leergefegt. Er konnte keine einzige Katze sehen, da entdeckte er das orangene Fell des kleinen Schülers Funkenpfote. »Na du bist aber früh auf«, schnurrte Eulenbart. Auch, wenn der Kater als streng und ehrgeizig bekannt war, so vielen ihm dennoch die kleinen Dinge auf. Obwohl er kein Geheimnis daraus machte, dass er Funkenpfotes Gabe viel zu wichtig fand und dieser sie viel zu wenig trainierte, gab er dem Schüler in Gedanken einen Pluspunkt. Er überlegte kurz, ob er Funkenpfote beauftragen sollte, auch die anderen Schüler zu wecken, verwarf dies dann aber. Was nützte ein Haufen lauter Schüler, wenn der Rest des Clans noch schlief? Eulenbarts Blick viel auf den rar gefüllten Frischbeutehaufen und ihn überkam der Hunger. Ich werde, zusätzlich zur Morgenpatroille, eine kleine Jagd machen, beschloss Eulenbart. Nachdenklich betrachtete er den Schüler. Er wusste, wenn er Funkenpfote befahl, seine Gabe einzusetzen, würde er sich nur Ärger mit Wirbelstern einhandeln. Trotzdem konnte ein bisschen Jagdübung für den kleinen Kater nicht schaden. »Bis die anderen wach sind, dauert es vielleicht noch etwas«, erklärte Eulenbart und fragte schließlich, »willst du bis dahin mit mir auf die Jagd gehen?« Ein lautes Knurren seines Magen bestätigte seinen Satz.


angesprochen; Funkenpfote

erwähnt; Funkenpfote, Wirbelstern


Nach oben Nach unten
http://die-loewen.forumieren.com/
Regenwolke
avatar

Pfotenspuren :
16
Grunddaten :
Weiblich.x.LC.x.Kriegerin.x.19 Monde

BeitragThema: Re: » Das Lager des LichtClans   Mo 11 Jun 2018 - 17:51

Regenwolke Post#001
Ihr Körper drehte sich erneut umher als, sie schließlich beschloss aufzustehen vorsichtig blinzelte sie. Dann leckte sie kurz über ihr Fell und Pfoten, nun stand sie schließlich auf, vorsichtig schob sie ihr Nestmaterial zusammen ehe sie den Krieger Bau verlassen wollte.Und in eine Pfütze tappte "wo kommt das Wasser her?" Nun trat sie Richtung des Ausganges und schob sich sanft hindurch, ihr Blick streifte nun über das Lager.Ehe sie zwei Katzen sah vorsichtig ging sie zu der ersten Pfütze und, trank einen Schluck.Ehe sie Richtung der Katzen trat, "Guten Morgen,Eulenbart und Funkenpfote kann ich etwas erledigen oder euch helfen?" Vorsichtig setzte sie sich neben die beiden und schaute Eulenbart respektvoll in die Augen. "Eulenbart im Kriegerbau war Wasser, vom Sturm letzte Nacht soll ich die anderen Baue überprüfen gehen.?" Ihr Blick ruhte nun auf dem aufgehen der Sonne und die kühle Brise flog sanft durch ihr Fell. Was für ein herrlicher Morgen und das hören von Vögeln am Himmel.Nun knurrte sanft ihr Magen, doch sie würde nicht essen bevor alle anderen versorgt sind. "Eulenbart dürfte man sich zur Morgenpatrouille eintragen bei dir, wenn ich schon wach bin helfe ich wo es nur geht." Ihr Blick legte sich nun erneut auf Eulenbart und Funkenpfote, sie scharrte leicht über den Boden um ihre Krallen zu wetzen.

~~~~~~~~~~
Erwähnte Personen @Funkenpfote / @Eulenbart
Vom Kriegerbau zur Lichtung des Lagers.
Nach oben Nach unten
http://elfenworld.aktiv-forum.com
Funkenpfote
avatar

Pfotenspuren :
530
Grunddaten :
Kater .x. LichtClan .x. 8 Monde

BeitragThema: Re: » Das Lager des LichtClans   Mo 11 Jun 2018 - 19:03

I C H   B I N   M E H R   A L S     M E I N E   G A B E
Funkenpfote
L A S S T       E S        M I C H       B E W E I S E N

Funkenpfote erschrak, als er die Stimme des zweiten Anführer hörte und senkte sofort respektvoll den Kopf, doch überraschenderweise klang diese nicht so streng wie sonst. Anscheinend hatte der orangene Schüler es tatsächlich mal geschafft, etwas in den Augen des zweiten Anführers richtig zu machen - Jetzt freute sich Funkenpfote, dass er so früh aufgestanden war. Er mochte Eulenbart zwar nicht sonderlich, aber besser, der zweite Anführer war zufrieden mit ihm, anders konnte er unangenehm werden.

Auf Eulenbarts Frage, ob sie gemeinsam jagen sollten, nickte Funkenpfote. Eigentlich hätte er viel lieber gewartet, bis Wirbelstern wach war und mit ihm trainieren würde. Wirbelstern war immer nett und verständnisvoll. Eulenbart war da ganz anders, manchmal hatte Funkenpfote fast schon Angst vor dem zweiten Anführer, auch wenn er natürlich wusste, dass dies vollkommen unnötig war. Doch der Gedanke, mit ihm ganz alleine zu sein und seinen kritischen Blicken ununterbrochen ausgesetzt zu sein gefiel Funkenpfote überhaupt nicht. Funkenpfote war kein schlechter Jäger, wirklich nicht, aber wenn andere ihm zusahen kam ihm alles viel schwieriger vor. Außerdem hatte er Angst, dass Eulenbart von ihm verlangen würde, die Beute mit seiner Gabe zu töten - Dies würde bedeuten, dass er den Rest des Tages mit Kopfschmerzen im Heilerbau verbringen würde, während Wolkensturm mal wieder nach etwas suchen würde, dass gegen diese Schmerzen half. Bisher hatte er es nur geschafft, sie ein wenig zu lindern.
Es erleichterte ihn, das Regenwolke auf sie zutrat. Er nickte der jungen Kriegerin zur Begrüßung kurz zu und hörte sich an, was sie sagte. Auf ihre Frage, ob sie die anderen Baue überprüfen sollte, antwortete er, bevor es Eulenbart tun konnte. »Der Schülerbau scheint noch relativ dicht zu sein, zumindest habe ich kein Wasser im Bau bemerkt.« Seine Stimme war wie üblich relativ leise, nachdem er geendet hatte warf er schnell Eulenbart einen unsicheren Blick zu, schließlich hatte Regenwolke eher den zweiten Anführer angesprochen.

Angesprochen: Regenwolke
Erwähnt: Eulenbart, Regenwolke, Wirbelstern, Wolkensturm
Nickt Eulenbart zu | Antwortet Regenwolke

»sprechen« | denken | andere Katzen
Nach oben Nach unten
Beerenglanz
avatar

Pfotenspuren :
11
Grunddaten :
Weiblich | LichtClan | Kriegerin | 21 Monde

BeitragThema: Re: » Das Lager des LichtClans   Mo 11 Jun 2018 - 19:52



BEERENGLANZ
look around at how lucky we are to be alive right now



Die Kriegerin erwachte durch eine Bewegung in ihrer Nähe und das Rascheln von Blättern, sie öffnete ein Auge und erkannte eine ihrer Clangefährten, Regenwolke, welche den Kriegerbau, indem die beiden mit einigen anderen Kriegern schliefen verließ. Beerenglanz schloss ihr Auge wieder und gähnte einmal kräftig. Ihr gebasteltes Nest aus Moos und Blättern war angenehm warm  und bequem. Ungern wollte die hübsche Kätzin ihr Nest verlassen und raus, in die Kälte gehen, doch auf der anderen Seite würde sie das schlechte Gewissen plagen, wenn sie einfach liegen blieb. Um sich zu vergewissern, wie viele Katzen bereits den Bau verlassen haben, sah sie sich um. Die Nester von Regenwolke – welche Beerenglanz selbst beim hinausgehen beobachtet hatte – und von dem zweiten Anführer des Clans Eulenbart waren leer.
Noch eine Zeit haderte die beige Kriegerin mit sich und entschied sich schließlich dazu aufzustehen und ebenfalls den Bau zu verlassen. Als sie sich aufrichtete fiel ihr Nest beinahe auseinander. Oh, dachte die Kätzin und versuchte es vorsichtig, um keine weitere Katze zu wecken wieder zusammenzuschieben, was ihr nur mit geringem Erfolg gelang. Während sie an ihrem Nest rumbastelte spürte sie etwas Nasses an ihrem Schweif, was der Grund war, warum sie sich umdrehte. Wasser tropfte aus einem Loch von der Decke des Kriegerbaus. Beerenglanz seufzte stumm und nahm sich vor, das Loch später zu stopfen. Wenn sie es sofort machen würde, würde sie einige andere Krieger wecken und schlecht gelaunte Krieger konnte die junge Kriegerin momentan nicht wirklich gebrauchen. Die Kätzin folgte einem weiteren Tropfen mit ihrem Blick. Er landete auf dem Boden, auf dem schon eine kleine Pfütze entstanden ist.
Beerenglanz sah auf ihr altes, langsam zerfallendes Nest und nahm ein Stück des Mooses ins Maul und legte es provisorisch in die Pfütze. Der Geschmack von Moos widerte die Kätzin an und sie schüttelte sich. Das Moos sog ein wenig das Wasser auf. Im Laufe des Tages würde sie bestimmt genug Zeit haben ein neues Nest zu bauen. Also begab sie sich schließlich in Richtung Ausgang des Kriegerbaus und schüttelte sich, sobald sie hinauskam.
Auf der Lagerlichtung wehte ein leichter Wind. Beerenglanz schloss vergnügt die Augen und ließ ihr langes, weiches Fell von dem Wind zerstrubbeln. Vergnügt öffnete sie ihre Augen wieder und erhaschte den Geruch von Regen in ihrer Nase. Die langhaarige Kätzin war keine Freundin des Regens. Sie sah sich im Lager um und entdeckte eine Gruppe von Katzen, die zusammen standen. Sie erkannte den zweiten Anführer des Clans, Regenwolke und einen Schüler namens Funkenpfote. Erneut gähnte die Kriegerin und im Augenwinkel erhaschte sie einen kleinen Käfer, der über den Boden huschte. Die verspielte Kätzin konnte nicht anders, als ihn mit beiden Pfoten zu fangen. “Hab ich dich, flüsterte sie und ließ das arme Krabbeltier prompt wieder gehen. Mit einem weiteren, schweifenden Blick über das Lager, trabte sie auf die kleine Gruppe von Katzen zu. “Guten Morgen“, maunzte sie vergnügt und verneigte kurz ihren Kopf vor Eulenbart.




Wacht auf | geht aus dem bau | spricht ein paar katzen an

erwähnt: Eulenbart, Regenwolke, Funkenpfote ||| angesprochen: Eulenbart, Regenwolke, Funkenpfote ||| 485 wörter
Nach oben Nach unten
Wirbelstern
avatar

Pfotenspuren :
64
Grunddaten :
Männlich .x. LichtClan .x. Anführer .x. 27 Monde

BeitragThema: Re: » Das Lager des LichtClans   Mo 11 Jun 2018 - 23:36

Wirbelstern



Es war ruhig. So ruhig, dass es Wirbelstern erwachen ließ. Es war eine schlechte Nacht gewesen – nur wenige Stunden Schlaf hatte der LichtClan Anführer bekommen – der nächtliche Sturm hatte ihn, so wie wahrscheinliche eine Katzen, aus dem Schlaf gehalten. Die Kälte, die mit diesem kam, hatte den Kater auch zu dunklen Gedanken geführt. Er war alleine, verlassen und verabscheut von seinem eigenen Fleisch und Blut. Wie viele Katzen hier im Clan sahen ihn immer noch mit den gleichen Augen an, wie sein Vater es getan hatte? Hatte er es überhaupt verdient den LichtClan zu führen?
Solche Fragen ließen den grauen Kater einfach nicht los. Nicht erst der Donner in der letzten Nacht war laut genug gewesen um diese Gedanken aus zudröhnen. Vielleicht war es auch die Ursache, wieso diese Gedanken einfach nicht verschwanden. Kälte und Regen waren kein Balsam für die Seele.
Eher war es, dass der neue Tag anbrach. Wirbelstern war eigentlich froh – nein, erleichtert – seinen einsamen Bau zu verlassen und etwas zu tun. Irgendetwas.

Als er sich hinaus auf die Lagerlichtung bewegte, grüßte ihn dennoch keine Sonne. Wenige Katzen waren auch schon wach und ohne diese weiter zu identifizieren, Schritt er auf sie zu. Seine Sorgen und Müdigkeit, versteckte er geschickt, und mit leicht erhobenen Kopf – es mochte für manche sogar fast erheblich aussehen – trat er zu der Gruppe. Mit einem Freundlichen nicken, grüßte er zuerst Eulenbart, dann die beiden Kätzinnen und zu guter Letzt seinen Schüler. “Guten Morgen.”

Da er teilweise das Gespräch mitbekommen hatte – der Kriegerbau schien schon Merkmale des Sturms zu tragen, meinte er in die Runde,”Eulenbart, wie wäre es dann, wenn du eine Gruppe zusammen stellst welche die Baue, unbedingt den unserer ältesten, wenn nötig ausbauen?” Da Wirbelstern selbst nicht ein Teil dieser Gruppe sein wollte, schlug er vor” Wenn du dies gemacht hast, kannst du jemanden weiteres einteilen, der mich und Funkenpfote auf die Jagd kommen wird.” Dass sein Stellvertreter dies sowieso schon vorhatte, konnte Wirbelstern nicht wissen, aber Eulenbart konnte ja auch sich selbst in die Jagdpatroullie einteilen. Mit seinen ruhigen, blauen Augen schaute der Anführer durch die Runde.

{ hatte eine schrecklige Nacht | tritt zu den anderen | stellt seine Idee vor }
Nach oben Nach unten
Wolkensturm
avatar

Pfotenspuren :
6
Grunddaten :
männlich|LC|Heiler|4 Jahre

BeitragThema: Re: » Das Lager des LichtClans   Di 12 Jun 2018 - 21:41


Wolkensturm
Post #01
LichtClan|Heiler|männlich
Wolkensturm merkte erst nachdem er wach geworden war, dass sein Fell triefnass war. Die Erde um ihn herum war aufgeweicht und mit Erstaunen merkte er, dass es gestürmt hatte. Er seufzte. Warum hatte er auch so einen festen Schlaf, dass nicht einmal ein Sturm ihn aufweckte? Es war nämlich wieder passiert, Wolkensturm hat außerhalb seines Nestes geschlafen und fand sich im Heilerbau wieder. Er schüttelte sich, wobei sein Fell sich aufpulsterte und es aussah, als wäre er etwas zu oft zum Frischbeutehaufen gegangen. Wolkensturm begutachtete noch sein Bein, welches eine lange Narbe trug und humpelte aus dem Heilerbau hinaus. Er erkannte @Eulenbart, welcher ihn sofort zum Schnauben brachte. Nicht, dass Wolkensturm den Krieger nicht mochte, Wolkensturm gefiel es nicht, wie @Eulenbart mit dem jungen Schüler @Funkenpfote umging. Natürlich war @Funkenpfotes Gabe wichtig und auch äußerst praktisch, doch Wolkensturm konnte irgendwie verstehen, wie der Schüler sich fühlte. Immerhin wurde der Heiler ohne Gabe geboren. Und auch wenn jeder versucht Katzen ohne Gabe mit Katzen mit Gabe gleichzustellen, hatte Wolkensturm schon oft eine Spannung zwischen diesen beiden Arten bemerkt. @Wirbelstern war es, der als nächstes aus dem Bau trottete und sich zu @Eulenbart und @Funkenpfote gesellte. @Beerenglanz und @Regenwolke standen auch auf der Lichtung inmitten des Lagers. Wolkensturm gähnte noch einmal herzhaft. "Scheint als hätte der Sturm unserem Lager etwas zugesetzt" sagte er und versuchte so ruhig wie möglich zu wirken. Wolkensturm half gerne aus. Er unterstützte seinen Clan mit allen Mitteln. Giftig warf er noch einen Blick auf die Krieger, denn er wollte auf jeden Fall wissen, ob einer von ihnen, ihn wieder unterschätzt.
Erwähnt: Beerenglanz, Regenwolke, Wirbelstern, Eulenbart, Funkenpfote| Angesprochen: Alle erwähnten
ARF-Codes
Nach oben Nach unten
Eulenbart
avatar

Pfotenspuren :
16
Grunddaten :
Kater .x. Lichtclan .x. 2. Anführer .x. 4 Jahre

BeitragThema: Re: » Das Lager des LichtClans   Mi 13 Jun 2018 - 12:42







V E R Z E I H E N      I S T      G U T ,

Eulenbart

R A C H E      I S T      B E S S E R .

»sprechen« | denken | andere Katzen


Kaum hatte Eulenbart seine letzten Worte ausgesprochen, entdeckte er Regenwolke, eine junge hübsche Kriegerin, die auf Funkenpfote und ihn zuging. Er konnte sich ein Schmunzeln nicht verkneifen, als die schwarz-weiße Kätzin eine Höflichkeit an den Tag legte, die er selten zu hören bekam. »Ja klar, warum nicht. Warte nur noch auf eine andere Katze, die dich begleitet«, antwortete Eulenbart langsam auf ihre Frage. Der zweite Anführer wollte gerade ein zweites Mal seine Stimme heben, da wurde er von Funkenpfote unterbrochen. Missbilligend hob der ältere Kater eine Augenbraue, doch da er hinter dem Schüler saß, konnte dieser seine Mimik nicht sehen. Nur zur Sicherheit werde ich alle Baue überprüfen lassen. Vielleicht hat Funkenpfote ja ein Loch übersehen. »Das Wasser habe ich auch bemerkt. Ich werde mich darum kümmern«, antwortete der zweite Anführer schließlich auf Regenwolkes Frage. Langsam schienen die Katzen aufzuwachen. Eulenbart entdeckte eine kleine, cremefarbene Gestalt am Eingang des Kriegerbaus. Es war Beerenglanz, erkannte er. Auf ihr fröhliches 'Guten Morgen', antwortete er mit einem kurzen Nicken und fragte sie mit einem freundlichen, aber dennoch befehlendem Ton:»Beerenglanz, würdest du Regenwolke bitte auf die Morgenpatroille begleiten?« Mit Funkenpfote auf die Jagd zu gehen, hatte er schon längst nicht mehr vor. Da entdeckte er seinen Anführer. Er sieht schrecklich aus. Der Sturm muss ihm heute Nacht den Schlaf gestohlen haben. Respektvoll neigte er den Kopf. »Guten Morgen, Wirbelstern Auf die Bitte des grau-getigerten Katers antwortete Eulenbart: »Ich dachte mir, ich könnte zusammen mit denen, die noch schlafen, die Baue überprüfen, während Beerenglanz und Regenwolke auf die Morgenpatroille gehen. Funkenpfote und du, ihr könntet euch anschließen.« Erwartungsvoll blickte er Wirbelstern an. Kaum hatte er seine Worte gesprochen, bemerkte er Wolkensturm, den Heiler des Lichtclans. Sein verächtliches Schnauben und seine giftigen Blicke waren dem Eulenbart nicht entgangen. Wolkensturm scheint mich nicht sonderlich zu mögen, aber das ist egal. Meine Aufgabe ist es nicht, beliebt zu sein. Meine Aufgabe ist es, meinem Clan zu dienen. »Guten Morgen, Wolkensturm«, erwiederte der zweite Anführer schließlich, »ja, es stimmt, unser Lager hat einiges abbekommen, aber das wird schon wieder.«


angesprochen; Regenwolke, Beerenglanz, Wirbelstern, Wolkensturm

erwähnt; alle Katzen des Clans


Nach oben Nach unten
http://die-loewen.forumieren.com/
Wolkensturm
avatar

Pfotenspuren :
6
Grunddaten :
männlich|LC|Heiler|4 Jahre

BeitragThema: Re: » Das Lager des LichtClans   Mi 13 Jun 2018 - 14:04


Wolkensturm
Post #01
LichtClan|Heiler|männlich
Verärgert peitschte Wolkensturm mit seinem Schweif. Es war ihm unangenehm, wirklich unangenehm, als er spürte, dass er jetzt nichts machen konnte. Er hob den Kopf und sah in die Wolkendecke. Sie standen kurz vor dem Blattfall und man konnte schließlich nie wissen, was in der Kälte passieren könne. Der Heiler schnaufte etwas. Sein Vorrat an Kräutern musste unbedingt wieder aufgefüllt werden. Außerdem war es wichtig zu sehen, wie die Katzenminze gedieh. Sollte es Probleme mit der Pflanze geben, war sich Wolkensturm sicher, dass es Tote geben würde. Grüner Husten war der Berüchtigste und Tödlichste von ihnen allen. Er war es, den Wolkensturm am meisten fürchtete. Durch ihn, hatte er Blütenwind verloren, die Liebe seines Lebens. Wolkensturm konnte nicht vermeiden, dass seine Augen groß und dunkel wurden, wie es immer war, wenn er an Blütenwind dachte. Er hatte ihr nicht helfen können, genausowenig wie seinem Bruder Sturmfang. Er hatte beide Leben auf dem Gewissen. Wolkensturm seufzte und sah zu den anderen Katzen. Sein Blick fiel auf @Funkenpfote. Er tat Wolkensturm leid, sehr leid. Der Clan setzte ihn viel zu viel unter Druck, obwohl seine Gabe beeindruckend war. Für ein paar Herzschläge stand Wolkensturm wie versteinert da, während er zu @Funkenpfote schaute. Es dauerte eine Weile, bis er sich aus seiner Starre löste. "Ich werde mich um meinen Vorrat an Heilkräutern kümmern" sagte er und zwängte sich durch den Lagerausgang. Mit schnellen Schritten lief er in Richtung alte Fischerhütte.
Erwähnt: Blütenwind, Sturmfang, Funkenpfote| Angesprochen: Alle anwesenden
ARF-Codes
Nach oben Nach unten
Regenwolke
avatar

Pfotenspuren :
16
Grunddaten :
Weiblich.x.LC.x.Kriegerin.x.19 Monde

BeitragThema: Re: » Das Lager des LichtClans   Mi 13 Jun 2018 - 20:02

Regenstern Post#002

Ihr Blick folgte nun Eulenbart welcher sich zu freuen schien das, jemand sich freiwillig meldet zur Patrouille. Als sie Beerenglanz sah und er meinte die beiden würden gehen nickte sie sanft. "Guten Morgen Beerenglanz, freut mich das wir zusammen gehen." Dann schaute sie Funkenpfote an "danke das du geguckt hast im Schülerbau, aber dennoch werden wir nach gucken." Ihr Blick richtet sich nun auf Wirbelstern sofort senkte sie respektvoll den Kopf "Guten Morgen Wirbelstern." Dann sah sie Eulenbart an, "sollen wir auf dem Rückweg etwas Nestmaterial mitbringen für die Ältesten?" Dann wisch ihr Blick rüber zum Heiler Wolkensturm "liebster Wolkensturm brauchst du, noch etwas Nestmaterial oder sonst etwas? Wenn wir schon unterwegs sind können wir ja etwas mitbringen notfalls." Dann setzte sie sich sanft neben Beerenglanz und ringelte ihren Schweif um ihre Pfoten.
Nun glitten ihre Blicke zu ihrem Anführer Wirbelstern. "Wirbelstern, brauchst du etwas frisches Nestmaterial? Denn ich hätte einen Vorschlag wir gehen auf Patrouille und bringen etwas Material mit, ich würde mich dann anbieten später noch benötigtes Material zu sammeln. Eulenbart erstellst du eine Liste an Material, dann werde ich dieses später sammeln gehen. Ich helfe wo ich nur kann, solange alle sicher und wieder im trockenen sitzen." Ihr Blick streifte nun durch die Runde ehe sie ein leichtes lächeln aufsetzte. "Ich wollte nicht wie eine Kommandantin rüber kommen sondern, möchte nur helfen so gut ich kann."

~~~~~~~~~~
Erwähnte Personen @Eulenbart/ @Funkenpfote/@Wirbelstern/ @Beerenglanz /@Wolkensturm
Nach oben Nach unten
http://elfenworld.aktiv-forum.com
Funkenpfote
avatar

Pfotenspuren :
530
Grunddaten :
Kater .x. LichtClan .x. 8 Monde

BeitragThema: Re: » Das Lager des LichtClans   Mi 13 Jun 2018 - 21:46

I C H   B I N   M E H R   A L S     M E I N E   G A B E
Funkenpfote
L A S S T       E S        M I C H       B E W E I S E N
Immer mehr Katzen kamen aus den Bauen. Zuerst war da Beerenglanz, die alle anwesenden grüßte, was Funkenpfote mit einem Nicken beantwortete. Dann kam Wirbelstern noch dazu. Funkenpfote hörte seinem Mentor aufmerksam zu und war froh, als er hörte, dass er mit ihm jagen gehen würde. Funkenpfote war gespannt auf Eulenbarts Reaktion, der ja eigentlich selber hatte jagen gehen wollen und nun von Wirbelstern beauftragt worden war, sich um die Baue zu kümmern. Schon kurz, nachdem er diesen Gedanken hatte schüttelte Funkenpfote sich innerlich. Eulenbart war ein treuer zweiter Anführer, nur weil Funkenpfote ihn nicht wirklich mochte hieß das noch lange nicht, dass der Kater sich den Befehlen seines Anführers wiedersetzen würde. Schließlich musste jede Katze auch mal solche weniger spaßigen Arbeiten verrichten.
Wie Funkenpfote sich gedacht hatte, reagierte der zweite Anführer auch ruhig. Es schien ihm nichts auszumachen, sich um die Baue zu kümmern, während die anderen auf Patrouille gingen. Sein letzter Satz verwirrte Funkenpfote aber - Schlug er vor, das Wirbelstern und Funkenpfote sich der Patrouille anschlossen oder sollten sie Eulenbart beim Überprüfen der Baue helfen? Egal, Funkenpfote würde sowieso auf die Anweisungen seines Mentors warten, bevor er etwas tat.
Bevor er noch weiter darüber nachdenken konnte gesellte sich nun auch Wolkensturm zur Gruppe. Der humpelnde Heiler tat Funkenpfote Leid, aber er mochte ihn. Zum Glück, schließlich verbrachte Funkenpfote öfter mal etwas Zeit im Heilerbau - Entweder wegen seiner Kopfschmerzen oder um seine Schwester Flüsterpfote zu besuchen.
Funkenpfote war beeindruckt, wie gelassen Eulenbart mal wieder reagierte, auch wenn es offensichtlich war, dass der Heiler den zweiten Anführer nicht gerade als besten Freund ansah. Ja, Eulenbart war manchmal etwas ruppig, aber er war keine schlechte Katze.
Wolkensturm verabschiedete sich dann wieder relativ schnell. Es machte Funkenpfote etwas Sorgen, dass der Heiler alleine das Lager verließ, vor allem, da er wahrscheinlich zur alten Fischerhütte lief - dafür musste er den Fluss überqueren und in Streunergebiet gehen. Doch es stand Funkenpfote nicht zu, die Entscheidungen eines Heilers anzuzweifeln.
So schnell, wie der Heiler verschwunden war hatte er wahrscheinlich gar nicht mehr mitbekommen, das Regenwolke ihn noch etwas gefragt hatte. Doch sie hatte schon Wirbelstern angesprochen, nur um danach mit Eulenbart zu reden. Ihre Energie war wirklich beeindruckend, Funkenpfote bewunderte die junge Kriegerin sehr, dass sie sich so um ihren Clan kümmerte.

Nachdem so viele Katzen geredet hatten war Funkenpfote sich unsicher, was er jetzt tun sollte. Wahrscheinlich war es am besten, einfach darauf zu warten, was Wirbelstern ihm sagen würde.


Angesprochen: //
Erwähnt: Eulenbart, Regenwolke, Wirbelstern, Wolkensturm, Flüsterpfote, Beerenglanz
Hört zu | Wartet auf Wirbelsterns Entscheidung

»sprechen« | denken | andere Katzen
Nach oben Nach unten
Beerenglanz
avatar

Pfotenspuren :
11
Grunddaten :
Weiblich | LichtClan | Kriegerin | 21 Monde

BeitragThema: Re: » Das Lager des LichtClans   Mi 13 Jun 2018 - 22:09



BEERENGLANZ
look around at how lucky we are to be alive right now



Der zweite Anführer im Clan begrüßte Beerenglanz und trug ihr auf mit der, neben ihr selbst, einzigen anwesenden Kätzin Regenwolke, auf Morgenpatrouille zu gehen. Die cremefarbene, kleine Kriegerin sah zu der schwarz-weiß Gefleckten und lächelte. Sie mochte Regenwolke und freute sich mit der engagierten Kriegerin auf Patrouille zu gehen.

Im Augenwinkel bemerkte Beerenglanz den Anführer des Clans, Wirbelstern, welcher aus seinem Bau trat und auf die kleine, versammelte Katzengruppe zusteuerte. Der gräulich getigerte begrüßte die anwesenden Katzen und sagte Eulenbart, welche Gruppen er für was zusammenstellen sollte. Beerenglanz hörte nur halb zu, da ein Vogel, außerhalb des Lagers ihre Aufmerksamkeit weckte. Sie beobachtete den kleinen Spatz, wie er von Ast zu Ast hüpfte und sang. Ihre Augen begannen zu Leuchten, als sie das kleine Tier beobachtete. Beerenglanz mochte Vögel schon immer gerne - nicht nur zum Fressen. Sie mochte es, das Federvieh zu beobachten, wie es umher flog und sang.

Der Geruch von Kräutern brachte sie wieder zurück zu der Katzengruppe und sie sah Wolkensturm - den Heiler des Clans, welcher den Kriegern sagte, dass er Kräuter sammeln ging und war schon aus dem Lager verschwunden. Mit ihm der herbe Duft von Kräutern. Beerenglanz beobachtete den Lagerausgang, wo der schwarz weiße Heiler soeben hinausgegangen war. Für einen Moment ließ sie ihren Blick darauf ruhen, bevor Regenwolke das Wort ergriff.

Beerenglanz blickte zu der gefleckten Kätzin hinüber und lauschte ihren Worten. Innerlich seufzte die cremefarbene, da sie lieber jagen gehen wollte, anstatt Nestmaterial zu suchen, was trocken geblieben ist. Dann fiel ihr ein, dass Eulenbart auch Wirbelstern und Funkenpfote mit auf die Patrouille geschickt hatte. Beerenglanz richtete für einen Moment ihre Ohren auf, da sie kurz hoffte, mit den beiden jagen zu gehen. Dann könnte sie Wirbelstern noch einmal beweisen, dass sie eine gute Jägerin ist. Doch wahrscheinlich würden Wirbelstern und Funkenpfote jagen und die beiden Kätzinnen wären für das trockene Nestmaterial zuständig.




hört den katzen zu | beobachtet vögel | lauscht dem gespräch

erwähnt: @Eulenbart @Regenwolke @Wolkensturm @Wirbelstern @Funkenpfote ||| angesprochen: // ||| 312 wörter
Nach oben Nach unten
Wirbelstern
avatar

Pfotenspuren :
64
Grunddaten :
Männlich .x. LichtClan .x. Anführer .x. 27 Monde

BeitragThema: Re: » Das Lager des LichtClans   So 17 Jun 2018 - 0:02

Wirbelstern



Die Gegenwart der anderen Katzen hatte den erhofften Effekt auf den Kater. Seine Bekümmernisse, die ihn letzte Nacht verfolgt hatten, wurden unterdrückt. Seine Gedanken drehten sich jetzt nur noch um Möglichkeite, wie er dem Clan am besten helfen konnte (und vielleicht dabei auch wieder beweisen konnte, dass er der Richtige war und den LichtClan zu leiten). Der Kater blinzelte, er war einverstanden mit Eulenbarts Entscheidung,”Na gut, Funkenpfote und ich schließen uns der Morgendpatroullie an.” Wirbelstern war froh, dass sein Stellvertreter die Ausbauarbeiten leitete.

Blaue Augen glitten zu den beiden Katzen, denen er sich nun anschließen würden. Sein linkes Ohr zuckte amüsiert bei Regenwolkes Übereifer. ”Nein, mein Bau scheint ziemlich verschont geblieben zu sein.” Die Chance, dass die Gruppe überhaupt trockenes Nestmaterial finden würden war klein, doch trotzdem sollten sie danach Ausschau halten. Es wäre nicht gut, wenn die Krieger, geschweige von den ältesten keine trockenen Nester hatten. Durch den Tag hindurch würde vieles wahrscheinlich trocknen, doch dies war auch nicht gegeben – vielleicht würde die Sonne ihr Gesicht heute gar nicht zeigen.

Auch Wolkensturm schließ sich (nur für kurze Zeit) der kleinen Versammlung an. Er meinte, er wolle neue Kräuter sammeln. Wirbelstern wollte noch sagen, dass er einen Krieger als Begleitung mit nehmen sollte, doch der Heiler war schon aus dem Lager geschlüpft. Wirbelstern schüttelte seinen Kopf, bevor er sich zu dem Rest der Gruppe drehte. ”Dann last und nicht Zeit verschwenden und uns auf den Weg machen.” Von Beerenglanz, zu Regenwolke und schlussendlich Funkenpfote wendete er seinen Blick, nicht fragend ob sie bereit waren, sondern erwartend, dass sie dies waren. Ohne weiteres zu Sagen, wand er sich ab in Richtung Lagerausgang.

Er blickte noch einmal zurück zu Eulenbart,”Ich lasse das Lager in deinen Pfoten.” Wäre Wirbelstern nicht were r war und wären die beiden vielleicht Freunde, so hätte diese Aussage ein nichtsbedeutender Scherz sein können, doch es lag ein gewisser Ernst in den Worten des grau getigerten. Vielleicht war sie auch unnötig, immerhin war Eulenbart sehr erfahren, doch Wirbelstern hatte es sich zu einer Gewohnheit gemacht, seinen Stellvertreter immer wieder weiß zu machen, dass er auf ihn zählte und ihm (trotz ihrer Vergangenheit) vertraute.

Er schlug den Weg zum Wald ein. Dort hatten sie die größte Chance, trockenes Nestmaterial zu finden und auch würden sie dort bestimmt genügend Beute finden.

{Ist mit Eulenbarts Entscheidung einverstanden | redet mit Regenwolke (und den anderen) | verlässt das Lager }

-tbc: Der Wald
Nach oben Nach unten
Regenwolke
avatar

Pfotenspuren :
16
Grunddaten :
Weiblich.x.LC.x.Kriegerin.x.19 Monde

BeitragThema: Re: » Das Lager des LichtClans   Mi 20 Jun 2018 - 18:38

Regenwolke Post#003

Ihr Blick glitt zu Beerenglanz welche wohl nicht so glücklich über die Material suche war, etwas traurig senkte ich meinen Kopf. Ehe Wirbelstern sprach das er und Funkenpfote mit kommen würden, erhellte sich ihr Blick etwas. Dann schaute sie nochmal zu Funkenpfote ehe Wirbelstern sprach und Richtung Ausgang verschwanden war. Sie blickte alle Katzen nochmal an ehe sie zu Eulenbart sah "bis später Eulenbart." Und schon stand sie auf, und sprintete zum Lagerausgang zu auf und davon hinter Wirbelstern her.Sie wich noch ein paar Ästen aus ehe sie komplett verschwunden war eins mit der Natur.

Erwähnte Katzen: @Eulenbart / @Wirbelstern /@Beerenglanz
Ging von der Katzen Gruppe zum Lagerausgang
---> Zum Wald


Ava zur Siggi:
 


Copyright Ava by @Wirbelstern
Copyright Signatur by Kupfer aus dem anderen Waca!

Viel zu schön als das ich es verkommen lassen sollte. Danke Eis <3

Siggi Set von Nebel!:
 


Weihnacht´s Geschenk:
 
Nach oben Nach unten
http://elfenworld.aktiv-forum.com
Eulenbart
avatar

Pfotenspuren :
16
Grunddaten :
Kater .x. Lichtclan .x. 2. Anführer .x. 4 Jahre

BeitragThema: Re: » Das Lager des LichtClans   So 24 Jun 2018 - 17:15

Verzeihen ist gut,
Eulenbart Rache ist besser.
Wachsam beobachtete Eulenbart das Mienenspiel seines Anführers. Er merkte, wie ein wohlwollendes Gefühl in ihm Aufstieg als Wirbelstern sein Einverständis für die Pläne des braun-getigerten Katers zeigte. Eulenbart wollte gerade seine Stimme erheben, als Wirbelstern sagte: ›Ich lasse das Lager in deinen Pfoten.‹. Es hatte vielleicht lustig klingen sollen, aber etwas ließ den zweiten Anführer an dieser Aussage schaudern. Es war Wirbelsterns eigenartig ernster Blick, der Eulenbart Unbehagen bereitete. Was meint er? Nimmt er mir immer noch übel, dass ich in ihm damals einen Mörder gesehen habe? Unsicher blickte der zweite Anführer auf den Boden. Nein, das kann nicht sein. Warum hätte er mich sonst zu seinem Stellvertreter erwählt? Wie, um seine Gedanken loszuwerden, schüttelte sich der Kater und blinzelte mehrmals.
Die anderen staarten ihn komisch bestimmt an, fiel ihm ein. Er murmelte: »Verzeiht, ich war in Gedanken«, und damit war das Thema für Eulenbart erstmal erledigt. Mit einem ausdruckslosen Gesicht blickte er der Patroille, angeführt von Wirbelstern, hinterher und hörte nicht mehr, dass Regenwolke sich noch von ihm verabschiedete.
Ich muss mich an die Baue machen, erinnerte sich der zweite Anführer in Gedanken und rappelte sich auf. Zielsicher ging er auf den Ältestenbau zu. Er konnte sich ein kleines Lächeln nicht verkneifen, als er in die vorwurfsvollen Gesichter der alten Katzen blickte. »Ich bin gleich wieder weg, ich muss hier nur mal kurz euren Bau reparieren«, meinte er und seufzte innerlich, als er eine riesige Pfütze ungefähr in der Mitte des Baus entdeckte. Ohne den Protest des Ältesten zu beachten, rupfte er schließlich etwas Moos aus seinem Nest und versuchte das Wasser so gut es ging mit dem schwammartigen Gebilde aufzusaugen. »Du bekommst später ein ganz tolles, neues Nest«, versprach der zweite Anführer etwas genervt, »und ja, ihr auch«, an die anderen gewandt. Mit dem Moosrest aus dem ersten Nest, vor dem Bau herumliegenden Blättern und zweigen stopfte er endlich das Loch in der Decke und verabschiedete sich bei den Ältesten. Auch die anderen Baue kontrollierte er genau. Funkenpfote hatte recht behalten, der Schülerbau war nicht betroffen, ebenso wenig der Anführerbau. Dafür war die Kinderstube aber fast übergelaufen. Doch auch das bekam Eulenbart relativ schnell hin. Er machte eine kurze Pause, bevor er sich dem Kriegerbau widmen wollte.

angesprochen: alle anwesenden; die Ältesten
erwähnt: alle anwesenden Katzen; die Ältesten


© Seele
Nach oben Nach unten
http://die-loewen.forumieren.com/
Funkenpfote
avatar

Pfotenspuren :
530
Grunddaten :
Kater .x. LichtClan .x. 8 Monde

BeitragThema: Re: » Das Lager des LichtClans   Mi 27 Jun 2018 - 10:47

I C H   B I N   M E H R   A L S     M E I N E   G A B E
Funkenpfote
L A S S T       E S        M I C H       B E W E I S E N
Funkenpfote wartete geduldig darauf, dass die Patrouille das Lager verließ. Er wollte endlich raus hier. Ja, er wirkte wahrscheinlich wie ein eher verängstigter, schwacher Schüler und ja, viele Dinge verängstigten ihn wirklich, aber trotzdem wollte er, wie alle anderen Schüler auch, lernen und ein Krieger werden. Auch wenn Funkenpfote manchmal Zweifel hatte, ob das Leben als Krieger wirklich das richtige für ihn war. Er war kein guter Kämpfer und das zu lernen interessierte ihn wirklich nicht. Er wusste, dass er schlecht war, warum diesen Umstand immer wieder aufs neue beweisen? Auch im Jagen war er nur mittelmäßig, aber das würde noch werden. Hoffte er zumindest.

Doch dieses Mal würde es ja nur eine Patrouille werden. Er würde nicht so viel jagen und wahrscheinlich nicht kämpfen müssen. Dann sprach Wirbelstern auch wieder, meinte, sie sollten keine Zeit verlieren und verließ das Lager. Regenwolke folgte fast sofort. Funkenpfote ließ seinen Blick noch einmal durch das Lager schweifen, bevor er sich der Gruppe ebenfalls anschloss. Sie schlugen, geführt von Wirbelstern, den Weg zum Wald ein.


Angesprochen: //
Erwähnt: Regenwolke, Wirbelstern
wartet auf den Aufbruch der Patrouille | folgt Wirbelstern und Regenwolke
-> Der Wald

»sprechen« | denken | andere Katzen
Nach oben Nach unten
Nektarschalk
avatar

Pfotenspuren :
15
Grunddaten :
M .x. LC .x. Krieger .x. 24 Monde

BeitragThema: Re: » Das Lager des LichtClans   Mo 2 Jul 2018 - 12:41

Nektarschalk

Blinzelnd beobachtete der junge Krieger wie zunächst Eulenbart den Kriegerbau verließ, nicht ohne zuvor das Loch im Kriegerbau zu mustern. Schließlich tappte eine Katze nach der anderen aus dem bau, vorbei an dem bunten Pelz des Katers. Jener war selber noch eingerollt, die Nase unterm Schweif und keinerlei Verlangen verspürend aufzustehen. Die Nacht war schrecklich turbulent gewesen. Ständig hatte ein Lichtblitz den Wald gespenstig erhellt und der Himmel war von tiefem Knurren angesäuert. Der sensible Kater hatte die ganze Nacht seine Ohren angelegt und die Augen versucht fest aufeinander zu pressen. Doch meistens konnte er seinem Fluchtinstinkt nicht widerstehen und seine Augen hatten sich weit aufgerissen das Blitzspektakel angesehen. Ängstlicher Schimmer hatte seine zweifarbigen, sonst so neckischen Augen überzogen.
Nun war das Wetter zur Ruhe gekommen, hatte wie zur Besänftigung seinen Regen hernieder gesandt. Nektarschalk war sich sicher, dass Tangmaul dieses Wetter begrüßt hatte. So hatte er doch gesehen, wie sie sich nachts aus dem Bau geschlichen und sich davon gemacht hatte. Sie hatte dem Überfluss an Wasser nicht widerstehen können, nicht verwunderlich, wenn man die Gabe des Wasserbändigens besaß.
Sie hatte ihren Bruder noch angestupst, gewispert, dass er doch mitkommen sollte. Aber da draußen war es noch viel lauter als hier zwischen den warmen Leibern, umhüllt von Ranken und Moos.
Ein Körper streifte ihn ganz sachte und bewegte sich elegant an ihm vorbei. Beerenglanz war ebenfalls dem Ruf der Morgensonne gefolgt. Wahrscheinlich sollte Nektarschalk auch aufstehen, aber er war noch so müde. Er hörte wie die Katzen sich im Lager unterhielten, über irgendetwas zu diskutieren schienen. Nektarschalk schaute indes nach hinten in den Kriegerbau, da wo er das Loch erspähte. Er konzentrierte sich und ließ eine kleine Kletterpflanze an der Innenseite wachsen. nektarschalk ließ sie größer werden. Er flüsterte ermutigend und die Ranke schwoll an. Ihr grües Geflecht wurde stärker, verzweigte sich und kroch rasch auf das Loch zu. Nektarschalk begann eine Melodie zu summen, die er noch aus seiner Jungenzeit kannte. Währenddessen schlossen die frischen Äste der starken Pflanze das Loch und als Nektarschalk seinen Blick und seine Konzentrraton abwandte, da stoppte ihr Wachstum abrupt. Noch kurz schmiegte sich die Pflanze enger an die schon vorhandenen, vom uralten Wetter vernarbten Zweige.
er kater lete seinen Kopf erneut ab und schloss die Augen.
~Nur noch ein paar Minuten Ruhe.~ Er versuchte nochmal ein wenig Schlaf zu bekommen.


Angesprochen: //
Erwähnt: alle wachen Katzen, Tangmaul(NPC)

liegt noch im Kriegerbau | setzt seine Gabe ein und repariert das Loch im Kriegerbau
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte



BeitragThema: Re: » Das Lager des LichtClans   

Nach oben Nach unten
 
» Das Lager des LichtClans
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Das Lager des DonnerClans
» DonnerClan Lager
» Das Lager des DonnerClans
» Das Lager des DonnerClans
» Das Lager des DonnerClans

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Cats of Light and Shadow ::  :: x LichtClan x-